Archiv

Das Futter

Es gibt viele verschiedene Futtersorten, Abwechslung von Futter gewährleistet die Gesundheit und Vitalität der Fische.

Als Grundfutter können sie Granulat oder Flockenfutter nehmen, doch auch Grünfutter sollte nicht vergessen werden, sie können z.B. überbrühten Brockolie, Erbsen oder überberühmte Brennnesseln nehmen. sie können allerdings auch eine Gurkenscheibe, Zuchinischeibe oder Löwenzahnblätter ins AQ geben.

Es gibt allerdings noch eine andere Sparte und zwar das Frost oder Lebendfutter.

Es gibt z.B. Rote Mückenlarven, schwarze Mückenlarven oder weiße Mückenlarven.

Lebend gibt es Hüpferlinge, Bosminen und Wasserflöhe, diese Wasserflöhe haben jedoch nur einen geringen Nährwert, jedoch haben Tubifex- Würmer einen umso höheren Nährwert.

Als letztes kommen wir mal auf die Futtertabletten sie sind gut für die Bodenbewohnern. Mehr kann man dazu leider nicht sagen.

Jedoch sollte man immer darauf achten das man nicht zu viel füttert, da sonst Algen kommen, außerdem können fische sich auch überfressen und dick werden, weil sie so gut wie keine Futtersperre haben.

Füttern sie lieber öfter als einmal, sodass nichts auf dem Boden liegt oder nur kurz

1.6.07 17:35, kommentieren

Die Fische

Wenn man fische haben möchte dann sollte man zunächst mal gucken ob man sie richtig pflegen kann, d.h. man braucht ein Becken das groß genug ist, man braucht richtige WaWe und falls es barsche sind muss man gucken ob man dem Futter gerecht werden kann, denn das kann auch sehr teuer werden.

Man kann leider auch keine lebendgebärenden mit einem siamesischen Kampffisch zusammenhalten, weil sie ihm die flossen wegfressen würden genauso wie bei einem Schleierschwanz

1.6.07 17:40, kommentieren

Der Filter

Es ist ratsam den Filter jede Woche sauber zumachen, dabei nehmen sie die hälfte des Filtermaterials aus dem Filter und waschen es gründlich aus, wenn sie alles nehmen würden, dann könnten die WaWe sich zum negativen verändern da sie so die wichtigen Bakterien wegspülen würden.

1.6.07 17:41, kommentieren

Säubern des Aquariums

Ihr AQ müssen sie alle 2 Wochen einmal sauber machen dabei entfernen sie ca. 30 % des AQ Wassers, außer sie sind in der Einlaufphase, dazu nehmen sie den großen AQ Eimer, den Schlauch, den Schwamm, den Mulmsauger und den Wasseraufbereiter.

jetzt setzen sie den Mulmsauger auf den schlauch, sodass er fest sitzt.

sie halten nun das ende des Schlauches, mit dem Mulmsauger in das AQ Wasser

und saugen einmal an der anderen Seite an, sodass das Wasser in den Eimer läuft, wenn sie das getan haben stochern sie bitte VORSICHTIG im Boden herum, sodass sie nur den Dreck, nicht die Steine, einsaugen, da sie den Schlauch verstopfen würden. Wenn sie jetzt schon 20 % des Wassers mit dem Mulmsauger sauber gemacht haben, saugen sie jetzt die restlichen 10 % des Wassers ab, aber ohne Mulmsauger.

wenn sie jetzt damit fertig sind nehmen, sie sich einen schwamm oder eine Rasierklinge und schaben sie damit die Algen an der Scheibe, falls vorhanden, ab. Jetzt können sie das Wasser wieder auffüllen, dazu kippen sie das mit Wasseraufbereiter versetzen, 2 °C kälteren Wasser als normal in ihr AQ.

Fertig

1 Kommentar 1.6.07 17:42, kommentieren

Das Aquarium

1. Ein Aquarium in der Größe die erwünscht wird, ab 54L kann man verschiedene Fische halten, wenn man jedoch nur für ein 20L AQ Platz hat ist das auch nicht schlimm, es gibt sehr viele verschiedene Garnelen oder Schnecken Arten.

2. Unterschrank

3. Styroporplatte

4. 2-3cm dicke Holzplatte

5. Filter

6. Heizung

7. Nährboden, damit die pflanzen gut wachsen (einmalig)

8. Bodengrund, als erstes wäre kein Sand zu empfehlen. (da er schimmeln kann, wenn man Turmdeckelschnecken hat ist es kein Problem.

9. Pflanzen (großblättrig und kleinblättrig)

10. Höhlen (z.B. eine Kokosnuss, die man selber bauen kann)

11. Holz (das man extra fürs AQ kaufen kann)

12. Einen großen AQ- Eimer der nur für das AQ benutzt wird, da sonst schädliche Stoffe ins AQ kommen können.

13. Einen ca. 150cm langen Schlauch

14. eine Mulmglocke oder auch Mulmsauger.

15. Thermometer

16. Wasseraufbereiter

17. Schwamm oder Rasierklinge

18. Futter2. Das Aufbauen.

Suchen sie sich einen geeigneten Platz, das AQ (Aquarium) sollte nicht im direkten Sonnenlicht stehen, da sich sonst zu schnell ungewünschte Algen bilden, außerdem sollte es nicht genau neben der Tür stehen, da die Fische so unter Stress stehen.

Wenn sie jetzt einen geeigneten Platz gefunden haben legen sie jetzt eine Styroporplatte und eine dicke Holzplatte unter das AQ, die Holzplatte verteilt das Gewicht mehr und gibt dem Schank Stabilität. Jetzt können sie jetzt den Nährboden reintun, sodass eine ca. 1- 2 cm dicke Schicht auf dem Grund des AQs liegt. Jetzt kommt der Bodengrund am besten ist dunkler, da weißer Stress verursacht, er sollte vorne mindestens 3cm hoch sein, nach hinten hin mindestens 5cm, weil man so die Pflanzen besser einpflanzen kann. Wenn sie Welse haben möchten die einen "Rüssel" haben müssen sie Sand nehmen, da sie sich sonst den empfindlichen Rüssel verletzten können.

Jetzt legt man sich auf den Grund des Bodens einen Teller und schüttet jetzt das Wasser rauf (ca. 24 °C), sodass es ca. 10cm über dem Boden steht.

Jetzt kann man die pflanzen einpflanzen, die großen nach hinten, die kleinen eher nach vorne. Jetzt tun sie den Rest der Dekoration rein. Jetzt können sie den Rest des Wassers rein tun.

Wenn sie das getan haben installieren sie bitte den Filter und die Heizung und schalten Sie sie ein.

Wenn sie an schon benutztes Filtermaterial rankommen nehmen sie es und wringen sie es in ihrem Wasser aus, es wird sehr dreckig aber es bewirkt, das sich noch nicht vorhandene Bakterien ansiedeln, die das AQ braucht. Tun sie jetzt Wasseraufbereiter in das AQ.

Jetzt lassen sie es mindestens 4 Wochen, besser sind 5, stehen, nach diesen 4-5 Wochen machen sie bitte einen Wasserwechsel von 30%. Jetzt können sie einen Test im Zoofachhandel machen wo sie ihre wasserwerte erfahren, wenn sie sich die Tests lieber nach hause holen wollen können sie sich die Tests auch kaufen. (Teststäbchen sind nicht so genau wie Tröpfchentests.

Wenn die Wasser werte okay sind dann können sie sich je nach wasserwerten fische holen.

Die auch zur Größe ihres AQs passen sollten.

Wenn sie jetzt fische haben müssen sie sie nur noch füttern und alle 2 Wochen einen WaWe (wasserwechel) machen und jede Woche einmal den Filter ausspülen.

Für welchen Filter sie sich entscheiden ist ihre Entscheidung und auch abhängig von der Größe ihres AQs.

Es gibt z.b. Innenfilter, Außenfilter, Hamburgermattenfilter und den Mehrkammer Innenfilter.

.

 

2 Kommentare 1.6.07 17:43, kommentieren

Unser Forum

Wenn ihr unser Forum mal besuchen wollt dann klickt doch mal auf

www.jemers.foren-city.de

Wir sehn uns da wenn ihr dazu fragen habt unser Nick ist Jemers+

Bis denn

1.6.07 17:46, kommentieren

Hier seht ihr mal mein Aquarium

1. links

2. mitte

3. das ganze Aq

4. rechts

1 Kommentar 4.6.07 21:17, kommentieren